Soziales

NSF fördert ein sicheres, gesundes und integratives Arbeitsumfeld für ihre Teammitglieder und arbeitet aktiv mit einem breiten Spektrum von Interessengruppen zusammen, um die öffentliche Gesundheit zu fördern und die Gemeinden, in denen wir tätig sind, zu unterstützen.

Gesundheit, Sicherheit und Wohlergehen

Bei NSF räumen wir dem Wohlbefinden unserer Teammitglieder durch unser Gesundheits-, Sicherheits- und Wellness-Programm Vorrang ein. Dieses umfassende Programm fördert nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Gesundheit unseres Teams.

Die Sicherheit der Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität, und wir pflegen eine „Goal Zero“-Philosophie, die darauf abzielt, frei von Verletzungen und Unfällen zu arbeiten. Unser Handbuch für Gesundheit und Sicherheit weltweit formuliert klare Erwartungen für alle Standorte, an denen wir tätig sind. Unser weltweites HSSE-Team unterstützt unsere Sicherheitsagenda in der gesamten Organisation und sorgt dafür, dass Sicherheit für jeden ein Thema ist.

Darüber hinaus sind unsere Mitarbeiterprogramme, zu denen ein umfassendes Mitarbeiterunterstützungsprogramm und medizinische Leistungen gehören, darauf ausgerichtet, das körperliche und geistige Wohlbefinden der Mitarbeiter zu unterstützen und ihnen Ressourcen zur Verfügung zu stellen. Jedes Jahr veranstaltet die NSF einen Welttag der psychischen Gesundheit, an dem alle Teammitglieder einen Tag frei nehmen können, um ihr Wohlbefinden in den Vordergrund zu stellen.

Diversität, Gleichberechtigung und Inklusion

Bei NSF verfügen wir über ein unglaublich talentiertes und vielseitiges Personal von beinahe 3.000 Teammitgliedern, die in 180 Ländern operieren. Unser Slogan für Vielfalt, Gleichberechtigung und Integration lautet „Es braucht jeden“, denn wir schätzen die Perspektiven jedes Einzelnen und ermutigen jeden, bei der Arbeit seine authentische Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen. Unser DEI-Programm fördert ein gesundes und unterstützendes Arbeitsumfeld durch Business Resource Groups, einen aktiven DEI-Rat, Entwicklungsmöglichkeiten für Mitarbeiter und das Feiern von weltweiten Feiertagen an allen Standorten.

NSF hat drei Business Resource Groups für Frauen, LGBTQ+ Teammitglieder und Veteranen. Diese Gruppen schaffen einen sicheren und unterstützenden Raum für Menschen mit ähnlichem Hintergrund, um Anliegen zu diskutieren, Lösungen zu finden und sich für positive Veränderungen in unserer Organisation einzusetzen.

Der DEI-Rat ist ein Instrument zur Förderung von Führungskräften und zur Förderung einer Kultur der Inklusivität. Dem Rat gehören einflussreiche Männer und Frauen aus allen Abteilungen und allen Regionen der Welt an, in denen die NSF tätig ist, einschließlich Asien-Pazifik, Lateinamerika, Nordamerika, Naher Osten, Nordafrika und Europa.

Unsere Personalprozesse, einschließlich Leistungsbeurteilungen und Einstellungen, werden ständig überprüft, um die Gleichberechtigung in der gesamten Organisation zu gewährleisten, darunter ein globalisiertes und harmonisiertes Posten- und Gehaltssystems. Fortlaufende Möglichkeiten zur Entwicklung von Führungskräften, einschließlich eines von NSF zertifizierten Führungskräftemodells, dienen als Katalysator für die Talententwicklung.

  • Frauen stellen mehr als 60 % der NSF-Teammitglieder und haben rund 55 % der Führungspositionen inne. Um sie zu unterstützen und Verbündete innerhalb NSF zu fördern, haben wir eine von den Mitarbeitern geleitete und vom Unternehmen geförderte Business Resource Group mit dem Namen WIN (Women's Initiative Network) gegründet.
    Catherine Francois
    Global Director of Food Consulting und WIN BRG Co-lead, NSF
  • Während des Monats zum Diversitätsbewusstsein (Diversity Awareness Month) veranstalten wir viele verschiedene Aktivitäten, damit unsere Teammitglieder miteinander ins Gespräch kommen. Wir arbeiten auch mit Stakeholdern auf der ganzen Welt zusammen, um unsere Diversity-Initiative weltweit voranzubringen und sie in die Lage zu versetzen, dies auch lokal zu tun. Unser Ansatz für das Talentmanagement besteht darin, Menschen zusammenzubringen, um darüber zu sprechen, welche Erfahrung DEI vermitteln sollte und wie wir diese gemeinsam aufbauen können.
    Kate Andrews
    Director, Global Talent, NSF

Interessenvertreter-Engagement

Unsere Position als öffentliche Gesundheits- und Sicherheitsorganisation bietet uns die Möglichkeit, mit einer einzigartigen Reihe von angesehenen Interessengruppen zusammenzuarbeiten – Organisationen zur Entwicklung von Normen, Regierungs- und Aufsichtsbehörden, Handels- und Industrieverbände sowie lokale Gemeinden und Universitäten – um die besten Praktiken der Branche zu entwickeln und positive Veränderungen in den Gemeinden, in denen wir tätig sind, zu bewirken.

Der Rat der NSF für das öffentliche Gesundheitswesen (NSF-PHC) beispielsweise nutzt ein angesehenes Gremium sektorübergreifender Experten, um Normen und wissenschaftliche Methoden zu entwickeln, die sich mit Fragen der öffentlichen Gesundheit, Sicherheit und Umwelt befassen.

Unser NSF CARES-Komitee setzt sich aus freiwilligen Mitarbeitern zusammen, die von der NSF geförderte gemeinnützige Aktivitäten unterstützen. Zu den gemeinnützigen Organisationen, mit denen wir in der Region Michigan zusammenarbeiten, gehören Food Gatherers, das Women's Center of Southeastern Michigan, die Shelter Association of Washtenaw County, Safehouse Center – Domestic Violence Services, United Way for Southeastern Michigan und die Humane Society of Huron Valley – Ann Arbor. Unser Engagement für die Welt um uns herum geht über Michigan hinaus. Wir führen ähnliche Initiativen in allen wichtigen Zentren, in denen die NSF weltweit tätig ist, und verbinden unsere Teammitglieder mit den Gemeinden, in denen sie ihre Leistungen erbringen.

Die NSF bietet auch zahlreiche Stipendien und Forschungspartnerschaften in Zusammenarbeit mit der University of Michigan School of Public Health, um deren Auftrag zu unterstützen, die nächste Generation von Fachkräften des öffentlichen Gesundheitswesens auszubilden und die größten Herausforderungen für die menschliche Gesundheit anzugehen.